Öko-Garten

Meine Liebe zum Garten – eine Ode an meinen Vater

9. Mai 2018

Ihr Lieben,

gerade machte ich meinen kleinen morgendlichen Spaziergang durch den Garten. Hielt überall einmal an, fühlte, roch und genoss dieses kleine Paradies, welches ich hier habe und dachte mir, dass es euch vielleicht interessieren könnte, woher kommt meine Liebe zum Gärtnern überhaupt kommt!

Die Antwort lautet ganz klar: von meinem Papa! 

Meine Liebe zum Garten

Denn sein Garten ist ein (gar nicht so kleines) Paradies. Wild und ungezähmt. In seinem Garten findet man nicht nur immergrüne Pflanzen, sondern auch Palmen (große Palmen!), Lavendel ohne Ende, Kräuter wohin man sieht, die schönsten und buntesten Bäume, wilde Büsche, kleine und große Tiere. Einfach alles, was man sich so vorstellt, wenn man an einen wirklich bunten Garten denkt. 

Meine Liebe zum Garten Meine Liebe zum Garten Meine Liebe zum Garten Meine Liebe zum Garten

Ein Garten voller Permakultur, wie er im Buche stehen könnte. 

Dieser Garten ist schon sehr lange in der Hand der Familie und diente früher (vor allem nach dem Krieg und zu DDR Zeiten) zur Selbstversorgung. Gehegt und gepflegt versprühte er schon immer diesen leicht wilden Charme und war weit weg von dem „typisch deutschen pflegeleichten Garten“ wie man ihn aus manchen Siedlungen so kennt. 

Meine Liebe zum GartenMeine Liebe zum Garten
Ich muss gestehen, dass das Thema Garten für mich früher eher so ein „Ja ist schön, aber hab ich gar nicht viel mit am Hut“ Thema war. Ich genoss den Garten, aber selbst Hand anlegen, war dann doch nicht so meines. Trotzdem, ich war immer gern dort und sah meinem Paps gern zu, wie er so viel Liebe in diesen Fleck Natur steckte. 

Meine Liebe zum Garten

Plötzliches Gartenfieber! 

Vor ein paar Jahren, begann es dann – plötzlich – auch bei mir, das Gartenfieber!!! Ich begann selbst meine Segel in Richtung „Abenteuer Garten“ zu setzen und heute kann ich mir ein Leben ohne Garten nicht vorstellen. Würde ich in einer Stadt leben müssen, ich wäre die, die am Wochenende in den Schrebergarten fahren würde. Ihr seht, für mich ist ein Garten einfach pure Lebensqualität und hat für mich enorm viel mit Glück zu tun. Meine Liebe zum Garten

Ich bin so gern im Garten meines Vaters und leider doch viel zu selten dort. Doch jedes Mal, wenn ich dann dort bin, denke ich mir: „So soll es bei mir auch einmal aussehen.“ Er inspiriert mich einfach immer wieder und all die Geschichten, die dieser Garten schon schrieb, sind an manchen Stellen noch so sichtbar, dass es einfach nie langweilig werden kann. 

In ein paar Jahren sehe ich mich schon in meinem eigenen Garten (vor meinem wunderschönen Holzhaus in der Natur) sitzen, umringt von Eichhörnchen und Vögeln, strahlend vor Glück, mit ganz vielen eigenen Geschichten! Hach wird das schön! 

Danke Paps, für das Fieber, für dich und für deine Liebe zur Natur und vor allem dafür, dass ich sie abbekommen habe! 

Meine Liebe zum Garten

 

You Might Also Like

5 Comments

  1. Reply Minza will Sommer 9. Mai 2018 at 11:01

    So viel Herz, so schön, eine herzerfüllende Leidenschaft spricht aus Deinen Worten und Fotos und was für ein toller Papa! :) Ich kann es gut nachempfinden, ohne dem Garten würde ich, Landkind, nicht so wie jetzt seit vielen Jahren mitten in der Stadt leben wollen. Auch wenn er mehr Wald- als Zier- oder Nutzgarten ist, ich liebe es, ich brauche es.

    LG Maren

    • Reply Franzi 9. Mai 2018 at 11:02

      Ach liebe Maren! Hab 1000 Dank! :)

  2. Reply Jesse-Gabriel 10. Mai 2018 at 01:00

    Wie wunderbar das sind Dinge die glücklich machen da kann kein Geld der Welt mithalten, danke fürs teilen!
    Viele Grüße sendet
    Jesse-Gabriel

  3. Reply Ye Olde Kitchen 11. Mai 2018 at 07:48

    Wie wunderbar beschrieben, liebe Franzi! Die Liebe zum Garten und Gärtnern ist eine ganz besondere und das Glück, dass man inmitten dem Grün empfindet, kenne ich nur zu gut. Herrlich. Danke für den schönen Einblick und die Fotos von deinem Paps, dem man die pure Gartenfreude sofort ansieht.
    Liebe Grüße
    Eva

  4. Reply Jenni 13. Mai 2018 at 19:25

    Liebe Franzi,
    endlich bin ich dazu gekommen, diesen Beitrag so richtig in Ruhe zu lesen – und es hat so gut getan!
    Danke an dich, dass du das mit uns geteilt hast – diese schönen Bilder und die warmen Worte! Ein toller Einblick in das, was dich irgendwo ausmacht und deine Familiengeschichte. :)

    Liebe Grüße an dich!
    Jenni

Leave a Reply

* Pflichtfeld

*

* Ich stimme dieser Datenspeicherung zu