Nachhaltigkeit Plastikfrei

Legaler Plastikwahnsinn am Himmel | Die Unart der Luftballons

28. Januar 2018

Ihr Lieben,

heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, welches mir in meinem Berufsalltag, vor allem auf den Hochzeiten, immer wieder Bauchschmerzen bereitet.

Ich möchte mit euch über die Unart der Luftballons, bzw. der Unart Luftballons steigen zu lassen, sprechen. 

Aber von der Unart abgesehen, sind wir erst mal ganz ehrlich. Wer von uns liebt den Blick in den Himmel, den Luftballons folgend, so vom rein emotionalen Moment her, denn nicht?

Natürlich sehen sie dabei wunderschön aus und natürlich, ich habe in meiner Laufbahn als Hochzeitsfotografin unglaublich wunderbare Fotos geschossen, als Luftballons in die Luft stiegen und mich manchmal auch einfach richtig mitgefreut.  

Freud oder Leid? Die Unart der Luftballons! 

Doch diese Freude ist schon lange nicht mehr vorhanden. 

Dann das, was wir da fröhlich in die Luft steigen lassen, mit guten Wünschen versehen, ist Umweltverschmutzung der schlimmsten Art! 

Wir schicken fröhlich Plastik in die Luft, welches sich irgendwo in der Natur niederlassen wird, sobald die Luft raus ist. 

Im Wald, in Seen, im Meer, auf Äckern…

Nicht zu vergessen die Schnüre, die unten an den Ballons hängen, findet man sehr oft in den Mägen verendeter Vögel / Kleintiere / Fische, oder man findet gleich Kleintiere, die sich an diesen Bändern erdrosselt haben. 

Bis dieses Plastik, welches wir da fröhlich in den Himmel schicken, überhaupt verrottet, dauert es 500 (!!!) Jahre. Ist euch das bewusst? 

Wir schicken jährlich (allein im Hochzeitsbereich) ca. 1.000.000 Luftballons in den Himmel. Rechnet euch gern selbst hoch, zu welchen weiteren Anlässen da noch min. 2.000.000 Luftballons (oder mehr) dazu kommen. Die Zahlen sind irre und sprechen für sich. 

Und mal ehrlich, so schön es ausschaut, es sind lediglich ein paar Sekunden Freude. Ein paar Sekunden, die später eine so große Menge Leid anrichten, zu sehen u.a. auf der Seite von Sea Shepherd.

Ein Leid, welches so einfach (!) verhindert werden könnte, denn hinter diesen Luftballons steckt keine Notwendigkeit, kein wirklicher Sinn. Die guten Wünsche, die können wir persönlich übermitteln, das ist eh viel schöner und als alternative kann man auch auf den sogenannten „Flugschaum“ zurückgreifen und damit ein Menge Herzen in den Himmel schicken (über schaumwolke.de). Tolle Idee oder? 

Übrigens, Ballons aus Naturkautschuk sind keine gute Alternative. Auch diese Ballons bauen sich viel zu langsam ab, als dass sie wirklich eine nachhaltige und leidfreie Alternative wären! 

Ihr seht, wir müssen in so vielen Bereichen umdenken, müssen aufhören so egoistisch zu sein und für diesen kleinen Moment der Freude so viel Leid hinzunehmen. Es gibt genug Alternativen. Nutz diese und teilt diesen Beitrag bitte mit all euren Freunden. Denn gerade in diesem Bereich ist es so einfach Plastik zu vermeiden! 

Wir müssen nur damit anfangen! 

 

 

You Might Also Like

9 Comments

  1. Reply strawberrymouse 28. Januar 2018 at 14:10

    Wie sagt man so schön „aus den Augen aus dem Sinn“? So ging es mir bisher mit den Ballons…ich finde sie am Himmel nämlich total schön und habe da bisher gar nicht weiter drüber nachgedacht. Vielen Dank für die Anregung; manchmal muss man echt erst angestoßen werden!

    • Reply Franzi 28. Januar 2018 at 17:19

      Sehr gern du Liebe! :-)

  2. Reply Heike 28. Januar 2018 at 14:48

    Du hast Recht, man muss wirklich alles hinterfragen. Vieles scheint einem so normal, dass einem gar nicht in den Sinn kommt, dass es falsch sein könnte bzw. negative Folgen hat. So geht es den meisten Leuten ja auch mit Fleisch und anderen tierischen Produkten.
    Ich weiß z.B. beim Bäcker immer nicht, ob ich lachen oder weinen soll, wenn ich meist zweimal sagen muss, dass ich das Brötchen direkt so nehme und keine Tüte brauche. Nein, auch kein Papierchen drum herum. Es macht Spaß umzudenken, ist aber oft auch sehr anstrengend und man muss aufpassen, dass man sich nicht zu sehr damit stresst. Ich denke auf Luftballons kann man ganz gut verzichten.
    Liebe Grüße
    Heike

    • Reply Franzi 28. Januar 2018 at 17:19

      Und wie man auf die verzichten kann! :-)

  3. Reply Maria Widerstand 28. Januar 2018 at 17:17

    Hallo Franzi!

    Manche Handlungen sind für mich so absurd und weit weg, dass ich selbst gar nicht daran denke. Aber Du hast natürlich völlig recht! Ein Wahnsinn, was da vom Himmel fällt, wenn man Luftballons steigen lässt. Bei so vielen Ritualen wird das gemacht! Auch zum Jahreswechsel schicken viele Leute leuchtende Ballons mit Kerzen in den Himmel.

    Danke, dass Du das Thema aufgreifst!

    lg
    Maria

    • Reply Franzi 28. Januar 2018 at 17:19

      Sehr gern liebe Maria!

  4. Reply Theresa 29. Januar 2018 at 15:03

    Danke! Danke für diesen Beitrag! Ich hab es schon so oft gedacht, aber nie direkt angesprochen weil man nicht als Miesmacher oder Spaßverderber da stehen möchte. Als ich es als Trauzeugin selbst in der Hand hatte ob es Luftballons geben wird, habe ich die Chance genutzt und statt dessen Seifenblasen ausgeteilt, auch weil ich wusste, dass die Braut sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und ein grünes Gewissen legt.

    • Reply Franzi 30. Januar 2018 at 14:08

      So gern leibe Theresa! :-)

  5. Reply Kathrin 13. April 2018 at 22:20

    Nicht nur bei Hochzeiten…. Kindern werden sie auch gerne in die Hand gedrückt. Seit ein paar Jahren lehne ich dankend ab (auch wenn meine Kinder ein Bonbon,…. von der Kassiererin bekommen).

Leave a Reply

* Pflichtfeld

*

* Ich stimme dieser Datenspeicherung zu