Nachhaltigkeit

WeTell | Mobilfunk geht auch nachhaltig

1. September 2020

*Werbung | Dieser Beitrag entstand in bezahlter und wunderbar freier Zusammenarbeit mit WEtell 

Wir als moderne und grüne Gesellschaft sparen Plastik, fliegen weniger, heizen weniger, sparen Wasser, heben Müll auf und versuchen nur noch Fair Fashion zu tragen. Wir machen uns Gedanken über Ressourcen und wie wir sie schonen können, wir sprechen über die Klimakrise und werden dabei auch gern mal laut. 

All diese Inspirationen, Ideen und Gedanken teilen wir – sehr oft – mit der Welt über das Internet und nutzen dafür meistens unsere Handys.

Doch was hinter unseren Mobilfunktarifen und Anbietern steckt, dass unsere bekannten Mobilfunktarife nicht nachhaltig und klimafreundlich daher kommen, wissen wir gar nicht. 

Woher auch? 

Auch ich wusste das lange Zeit nicht. Es sind manchmal die alltäglichen Dinge, die „mal eben so da sind“, über die wir uns keine Gedanken machen. 

Zeit, das zu ändern. 

WEtell hatte Bock das zu ändern und geht jetzt an den Start. 

Und es geht hier nicht nur darum, das Unternehmen auf Ökostrom umzustellen und den Mitarbeiter*innen ’ne Ökokiste ins Büro schicken zu lassen.

Hier gehts um viel, viel mehr. 

WEtell | Mobilfunk geht auch nachhaltig

Wer steckt hinter WEtell und was ist da anders? 

Hinter WEtell steht ein Team aus derzeit 10 tollen Menschen, die Klimaschäden, Datenmissbrauch und Intransparenz satt haben und eine Alternative zum konventionellen Mobilfunktarif bieten und groß an den Markt bringen wollen.

Macht auch Sinn und wurde echt Zeit. Bei unseren Lebensmitteln greifen wir ja auch – auch aus Gründen des Klimaschutzes – lieber zu Bio, als zu konventionellen Produkten. 

Das Ziel: Ein klimapositives Unternehmen aufbauen. 

Um das zu erreichen, setzt das Unternehmen vor allem auf klimaverträgliche und transparente Dienstleistungen, die u.a. auch Maßnahmen enthalten die auch die Mitarbeiter*innen direkt betreffen wie zum Beispiel der Zug statt des Flugs für Geschäftsreisen, wenn möglich mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, die Arbeitsplätze nachhaltig und ökologisch einrichten und betreiben.

Einfach auch mal eigenverantwortlich klimafreundlich handeln! (Was wir alle deutlich mehr tun sollten)

„Wir sind laut, wenn andere leise sind. Geben uns nicht damit zufrieden, dass die Welt eben so läuft wie sie eben so läuft“ O-Ton WEtell

Bei den Dienstleistungspartnern wie zum Beispiel Netzanbietern, EDV Abteilungen, Agenturen etc. agiert WEtell als Pionier und motiviert diese Unternehmen, auf erneuerbare Energie und nachhaltiges Wirtschaften zu setzen. Gemeinsam im Dialog bleiben und die Welt verändern.

Klar, das klappt nicht von heute auf morgen, aber die ersten Partner*innen gehen diesen Weg schon gemeinsam mit WEtell.

Nun bleibt aber noch die Frage, wie es mit den Emissionsbelastungen durch Netzwerkbetrieb und Datenverarbeitung (ähnlich wie bei Streamingdiensten werden dort viele Ressourcen verbraucht) läuft. Wie soll das verbessert werden, was man gar nicht direkt in der Hand hat? 

An erster Stelle setzt WEtell an erster Stelle auf die harte Offenlegung von Nutzung, Verbrauch und Belastung.

Transparenz eben. 

Der Wandel und unsere Verantwortung als Verbraucher*innen

Es folgt seitens des Unternehmens, die Übernahme der Umweltfolgekosten und darauf transparente Investitionen in erneuerbare Energie-Anlagen mit 100 % Ökostrom, um – zukunftsorientiert – Kohlestrom komplett aus dem deutschen Netz zu verdrängen. 

WEtell möchte aber auch uns als Verbraucher*innen darüber aufklären, wie WIR unsere Nutzung des Mobilfunks nachhaltig und klimaschonend gestalten können, klimaverantwortliches Surfen und Telefonieren nennt sich das dann und ja – ihr werdet jetzt selbst einmal kurz in euch gehen und feststellen, dass man damit bisher wenig schonend umgeht.

Wir scrollen hier und da und merken nicht mal, welche Ressourcen dafür drauf gehen.  

Ich selbst nutze bisweilen bis zu 30 GB Datenvolumen monatlich und darauf bin ich – jetzt, wo ich mich mit dem Thema intensiv beschäftige – wirklich nicht sehr stolz. 

Glücklich mit dem bestehenden Mobilfunkanbieter? 

Wo wir schon beim Thema eigener Verbrauch und Nutzung sind. Seid ihr glücklich mit eurem Mobilfunkanbieter? Seid ihr glücklich in Bezug auf Service, Transparenz, Datenschutz und Co.?

Ich bin es schon lange nicht mehr und komme trotzdem erst in 1,5 Jahren aus meinem Vertrag heraus. Verlängert wurde der wieder durch Tricks. Eine schlichte Änderung eines Tarifs brachte gleich 2 Jahre mehr Laufzeit mit sich. Den Service erreichen? Fehlanzeige. 

Eine schlichte Änderung in der Adresse (der Fehler lag lustigerweise seitens des Anbieters) hat mich fast all meine Nerven, 3 Wochen Zeit und echt viel Wut im Bauch gekostet. 

Die Kündigung (denn ja, auch ich möchte in der Zukunft unbedingt zu WEtell wechseln) brachte 10 „Oh bitte bleiben Siiiiie, wir machen auch dies das Mickey Maus für Sie“ oder „Sie wissen schon, dass WIR die Besten sind, etwas Besseres bekommen Sie auf dem Markt nicht.“ Anrufe mit sich. 

Das Schlimmste daran ist, dass der Hintergrund dieser penetranten Anrufe schlichtweg der ist, dass all diese Mitarbeiter*innen Druck von oben bekommen.

Ich selbst habe vor vielen Jahren auch mal in einem Unternehmen gearbeitet, beim dem es nur um Zahlen und Erfolge ging. Auf Kosten aller Mitarbeiterinnen (in dem Fall tatsächlich nur Frauen) machten wir uns kaputt – für Zahlen, Statistiken, Überstunden und Sätze wie „Ja, sie haben da viel erreicht, aber beim nächsten Mal geht das noch viiiiel besser!!!) 

Keinen Bock mehr auf unfaires Miteinander!

Auf diese unfaire Behandlung den Mitarbeiter*innen gegenüber habe ich keine Lust mehr, ich kann es vor mir selbst nicht mehr verantworten und möchte das nicht mehr mit meinem Geld und meiner Nutzung unterstützen.

WEtell | Mobilfunk geht auch nachhaltig | Franzi Schädel

Ich möchte freiwillig, ohne Köderangebote und Betteln ein Angebot wählen und nicht im Hinterkopf haben, dass ich den Mitarbeiter*innen jetzt den Lohn kürze, wenn ich das Angebot nicht annehme. 

Selten hat sich eine Kündigung so gut angefühlt und ich freu mich schon jetzt auf die Zeit mit WEtell (auch wenn sie für mich erst später starten wird), denn dort bekommt man eben diesen Umgang auf Augenhöhe. Auf Rabatte und Sonderaktionen wird verzichtet, dafür sind alle Tarif transparent und fern von verstecken Erhöhungen. 

Der Umgang mit Mitarbeiter*innen, Gewinnen und Kunden soll in der Zukunft auch von der Gemeinwohl-Matrix zertifiziert werden. Das erste Mal, dass diese Zertifizierung im Bereich des Mobilfunks stattfinden wird. 

Das ist eine wirklich feine Sache, oder? 

WEtell | Mobilfunk geht auch nachhaltig

Was denkt ihr über nachhaltigen Mobilfunk? Wart ihr euch darüber bewusst, dass unser konventioneller Mobilfunk nicht mehr zukunftsfähig und auch klimaschädlich ist? 

 

Und wenn ihr jetzt auch Bock auf nachhaltigen Mobilfunk auf Augenhöhe bekommen habt (habt ihr, oder?) dann schaut euch doch die Tarife von WEtell mal an und wenns euch gefällt, dann erzählt euren Freunden und eurer Familie davon, macht das Thema groß (welches bisher leider einfach noch zu klein ist).

Seid ein Teil der Veränderung! 

Hier gehts zu den Tarifen -> Tarifübersicht

Ich bin gespannt, was ihr so zu berichten habt! 

You Might Also Like

0 Comments

    Leave a Reply

    Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.