Nachhaltigkeit

#bewegwasmontag – Warum jeder Schritt zählt

6. August 2018

Ihr Lieben,

heute morgen musste ich es mal wieder in die (Instagram-)Welt hinaus brüllen: JEDER SCHRITT ZÄHLT! 

So oft höre ich Andere sagen: „Ach, das ist doch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, was du da tust bewirkt doch leider eh nichts.“ Ja, da mag sein und ja, alles was ich selbst so tue, macht die Welt nicht sofort besser. Aber ich glaube daran, dass sie auf Dauer besser gemacht werden kann! 

Vor allem dann, wenn wir uns zusammen schließen! 

Gemeinsam etwas bewegen und gemeinsam diesen (man darf es nicht leugnen) harten Weg gehen, gemeinsam die Welt besser machen!  

Wir sind ein kräftiger Regenschauer! 

In der Masse sind wir dann plötzlich gar kein Tropfen mehr, in der Masse sind wir ein kräftiger Regenschauer! 

Und egal wo ihr bei eurem nachhaltigen Weg anfangt, lasst euch gesagt sein, dass ihr hinfallen dürft, straucheln dürft, Idee über Board werfen dürft, Fehler machen dürft…aber bitte gebt nie den Gedanken auf, dass jeder gute Schritt, in eurem und unserem Leben, zählt! 

Jeden kleine nachhaltigen Schritt, welchen ihr geht, ist ein weiterer Schritt zum nachhaltigeren Leben für uns alle. 

Gebt nicht auf, weil euch jemand sagt „Das nützt doch nichts.“ und gebt nicht auf, nur weil ihr etwas einmal nicht geschafft, oder durchgehalten habt oder weil ihr mal keinen fremden Müll von der Straße gesammelt habt, oder mal wieder zu viel Plastik im Einkaufswagen vorfindet. Das ist ok, das ist das Leben!!! 

Wichtig ist doch nur, dass ihr – mit Freude an der Sache – weiter macht und damit ein Vorbild für Andere seid.

bewegwasmontag

#bewegwasmontag

Und weil ich es so wichtig finde, dass der Gedanke „Jeder Schritt zählt“ präsenter wird, habe ich den #bewegwasmontag (via Instagram) ins Leben gerufen. 

Eine neue Woche, mit einer neuen nachhaltigen Idee, oder einer kleinen nachhaltigen Änderung des Lebensstils zu starten, ist nicht nur eine wunderbare Motivation für euch selbst!  Ihr könnt damit auch viele Menschen in eurem Umfeld erreichen, sie motivieren und ihnen etwas mit auf den Weg geben.  

Immer wieder montags… 

Sprecht mit euren Freunden, euren Verwandten. Erzählt ihnen, was kleine Schritte bewirken können und wie viele Freude diese Schritte, in der Gemeinschaft, machen können. Zusammen hinfallen ist deutlich weniger schlimm, weil immer jemand da ist, der uns wieder aufhelfen kann. 

Teilt eure Idee, eure Motivation und / oder eure Änderung mit der Welt via Instagram unter #bewegwasmontag und werdet Teil einer großartigen Bewegung! 

Ich danke euch schon jetzt für jeden (!) eurer Schritte! 

Falls ihr euch mal nicht sicher seid, was ihr montags so ändern könnt, dann schaut doch einmal in diese kleine Liste und lasst euch inspirieren und motivieren!  

20 Ideen für ein nachhaltigeres Leben

– geht doch mal unverpackt einkaufen
– Mehrwegbecher statt Einwegbecher ist immer die beste Wahl
– stellt euer Bad auf den Kopf und schaut, wo ihr euch und euren Lebensstil optimieren könnt
– macht doch mal Konsumferien
– wählt für Reisen innerhalb Europas (wenn möglich) den Zug, statt den Flieger 
– meldet euch bei Foodsharing an und werdet aktive Foodsaver
– kauft eure Kleidung im Second Hand Laden oder auf dem Flohmarkt / kauft eure Kleidung immer bewusst 
– Nehmt zum nächsten Spaziergang eine Mülltüte mit und sammelt ein wenig Müll.
aus Essig und Zitronenschalen / oder Lavendelblüten könnt ihr euer Putzmittel ganz einfach und ökologisch selbst machen
– besorgt euch eine robuste Glasflasche für unterwegs und füllt sie unterwegs am Wasserhahn wieder auf. 
– die Monatshygiene funktioniert auch müllfrei, schaut euch die Alternativen an
Glasstrohhalme statt Plastikstrohhalme sind die beste Wahl
– werdet Tierpate (ob Hörnchen, Wal, Affe…völlig egal, aber unterstützt eine Tierorganisation, die sich wirklich um das Wohl der Tiere kümmern!)
– falls ihr keinen eigenen Garten habt, werdet Teil der urbanen Stadtgärten, welche man immer öfter in den Städten findet 
– lest Lektüre, die sich mit nachhaltigen Themen beschäftigt! Meine Empfehlungen: Greenpeace Magazin und die National Geographic
– führt wunderbare Diskussionen mit Freunden oder Fremden zu nachhaltigen Themen. Werdet dabei aber bitte nicht missionarisch! 
– nehmt für kurze Strecken das Rad und nicht das Auto
– verringert euren Fleischkonsum, oder stellt ihr komplett ein. Eine Menge vegetarische / vegane Rezepte findet ihr hier auf dem Blog 
– habt immer einen eigenen Stoffbeutel dabei, so kommt ihr nicht in die Situation, dass ihr eine Plastik- oder Papiertüte kaufen müsst. 
– in vielen Supermärkten / Bio-Läden könnt ihr euch Käse, Wurst etc. in eigene Behälter packen lassen. Nutzt diese Möglichkeit! 

*Dieser Beitrag ist Teil der nachhaltigen EiNaB Blogparade!

You Might Also Like

2 Comments

  1. Reply Christel Grunert 12. August 2018 at 13:10

    Mein Vorschlag zu mehr Nachhaltigkeit ist der bewußte Umgang mit Wasser – aus meiner Sicht unserem wichtigsten Lebensmittel. Ich versuche zumindest jeden „Tropfen“ 2 Mal zu verwenden – im Sommer ist das einfacher, man benötigt reichlich Wasser zu Gießen. Aber auch sonst sollte jeder darüber nachdenken und versuchen, seinen kleinen Beitrag zu leisten. Ansonsten habe ich einige deiner obigen Vorschläge schon verinnerlicht!

    • Reply Franzi 13. August 2018 at 09:38

      Danke meine liebe Christel! :)

Leave a Reply

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.