Rezepte

Kürbis aus dem Ofen

13. Januar 2017

Hallo ihr Lieben,

Kürbis findet man im Winter, zum Glück, ja wirklich an jeder Ecke. Kaum ein anderes Gemüse kann so gut gelagert werden, wie diese runden Kugeln voller Genuss. 

Und so steht Kürbis bei mir, ab dem Herbst bis zum Frühjahr, ziemlich oft auf der Speisekarte. In den meisten Fällen ganz simple als Ofengemüse. Schnell, einfach, lecker.Kürbis aus dem OfenIch kaufe hierfür gern den Sweet Dumpling, klassische den Hokkaido oder auch den Butternut. Der große Vorteil bei diesen Sorten ist, dass die Schale dran bleiben kann. Einzig bei den Exemplaren, die einige harte Stellen an der Schale vorweisen, sollte man doch über das Schälen nachdenken. Sonst wird es später etwas körnig und unangenehm knusprig im Mund. ;-) 

Kürbis aus dem Ofen

Kürbis aus dem Ofen

Für 2 Portionen „Kürbis aus dem Ofen“ braucht ihr: 

  • 2 kleine Sweet Dumpling Kürbisse 
  • 1 kleinen Hokkaido
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken
  • ca. 100 g Cashew Kerne

Den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Kürbisse gründlich waschen, vierteln und die Kerne – mit einem Löffel oder der Hand – heraus holen. 

Das Fruchtfleisch in mundgerechte und nicht zu dicke Stücke zerteilen. 

Die Stücke in eine ofenfeste Form legen und mit 4 EL Olivenöl begießen. Etwas Salz und Pfeffer dazu geben und die Zutaten gut miteinander vermengen. 

Bei 200° C Ober- und Unterhitze für ca. 20-25 Minuten in den schon vorgeheizten Ofen stellen. 

In der Zwischenzeit die Cashew Kerne, in einer Pfanne ohne Öl, vorsichtig anrösten. 

Die Cashew Kerne vor dem Servieren über den Kürbis geben. 

Wer mag, der serviert noch einen Dip aus (Soja-)Quark und frischen Kräutern dazu. 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag und lasst es euch schmecken! :-)  

You Might Also Like

10 Comments

  1. Reply Vanessa 13. Januar 2017 at 13:36

    Jaaa, ich bin auch schälfaul :D Wo gibts denn den Sweet Dumpling?

    • Reply Franzi 13. Januar 2017 at 15:42

      Hallo Liebes, ich hab ihn mittlerweile im Bioladen, aber auch schon im Supermarkt (Edeka) gefunden. :-)

  2. Reply Julia 13. Januar 2017 at 15:36

    Ach Du Liebe, so einfach, so gut! Genau das richtige um sich an einem kalten Abend etwas gutes zu tun.

    • Reply Franzi 13. Januar 2017 at 15:42

      Ach DU Liebe, ich danke dir für deine Worte, die mir immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

  3. Reply Arthurs Tochter 13. Januar 2017 at 17:14

    Liebste Franzi,
    Sweet Dumpling, allein der Name! <3
    Tatsächlich habe ich ihn noch nie gemacht, denn ich bin ja eine faule Köchin und dachte immer, der müsse geschält werden.
    Du hast mich also jetzt überzeugt! :D

    Hallo ihr Sweet Dumplings, nehmt euch in Acht, ich kommmmmmmeeeeeeeee!

    • Reply Franzi 14. Januar 2017 at 14:42

      Hahhahaa, rette sich wer kann :D :D :D

  4. Reply Melli 13. Januar 2017 at 21:29

    Hi Franzi,
    ich habe bisher immer nur Hokkaido gekocht, Sweet Dumpling noch nie. Der Name klingt irgendwie putzig. Ich muss mal schauen, ob ich den in meinem Supermarkt entdecke.
    LG Melli

    • Reply Franzi 14. Januar 2017 at 14:42

      Schau unbedingt mal, sie sind soooo lecker :)

  5. Reply Birgit 14. Januar 2017 at 14:18

    Sweet Dumpling habe ich auch schon öfter gegessen, kann den nur empfehlen, der schmeckt echt klasse und hat auch eine recht handliche Größe. Ich bekomme den hier über meine Biokiste.
    Ofengemüse ist einfach toll, muss ich unbedingt auch bald mal wieder machen.

    • Reply Franzi 14. Januar 2017 at 14:42

      Lass es dir dann gut schmecken! <3

Leave a Reply

Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.