Mein Leben ohne die Pille SelbstLiebe

Mein Leben ohne die Pille – Haut spinnt, alles spinnt

26. Juli 2017

Hallo ihr Lieben, 

der nächste Artikel, der in dieser Reihe erscheinen sollte, sollte sich eigentlich um das Thema „alternative Verhütung“ drehen. (Jaaaa, ich habe eure Rufe erhört!) 

Tja, und dann kam das Thema „Haut spinnt – ALLES spinnt“ dazwischen. Denn anders kann ich es euch wirklich nicht beschreiben und den aktuellen Stand der Dinge möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten. 

Haut Spinnt – Alles spinnt. 

Von oben bis unten. Von innen nach außen.

Meine – sonst so wundervolle und reine *schwärm* – Haut ist enorm doof, ich habe Pickel. Viele Pickel, nervige Pickel, eeeelende Pickel. Vor allem im Haaransatz. Gut, die sieht man nicht, aber ich merk die halt. Und sie wandern so langsam ins Gesicht…

Mein Zyklus spinnt, denn meine Periode kam viel viel viel zu früh und ging mit enormen Schmerzen einher. Gestern war ein Tag, an dem ich kaum aus dem Haus konnte, weil mich die Schmerzen so plagten. Ich wollte jedoch (noch) keine Schmerzmittel nehmen, damit ich überhaupt einmal fühlen kann WIE schlimm es ist und ab welchem Zeitpunkt ich wirklich ein Schmerzmittel brauche. 

So viel sei gesagt, hätte ich gestern einen außer Haus Termin gehabt, ich hätte ihn ohne Schmerzmittel definitiv nicht wahrnehmen können. 

Meine Gefühle spinnen und fahren Achterbahn. Es kann passieren, dass mir der Mann abends „Gute Nacht“ sagt und ich heulend im Bett liege, weil ich es nicht ertragen kann, dass er noch nicht ins Bett geht. Äh ja, das ist mir schon fast peinlich. 

Ich möchte gar nicht so sehr jammern, aber SO war das nicht geplant lieber Körper. Die letzten drei Monate hast du die Umstellung so wunderbar gemeistert und nun? 

Nun bin ich irgendwie wieder ein Teenie. Ein Teenie mit Drama in der Gefühlswelt und einer Berg- und Talfahrt im Gesicht. 

Und das mit 32 Jahren. 

Geht das bitte wieder weg??? 

PS: Ja, auf dem Bild seh ich genauso unvorteilhaft aus, wie ich mich fühle :P 

Haut spinnt alles spinnt

PPS: Und bei euch so? 

You Might Also Like

21 Comments

  1. Reply Mira 26. Juli 2017 at 19:21

    Hallo,

    Das ging mir Anfang des Jahres ganz genauso, die ersten Monate waren super, danach hatte ich regelrechte Panikattacken und sehr starke depressive Stimmung. Nun, nach drei weiteren Monaten, ist das aber vorbei. Halte durch, es lohnt sich!

  2. Reply Corina 26. Juli 2017 at 19:22

    Ja, das geht wieder weg. man kann halt nicht sein ganzes Leben schwanger sein (gaukelt die Pille ja vor). Die hormonelle Lage nach Pille, Pubertät, Schwangerschaft und Klimakterium braucht eine Weile. Aber es geht vorbei.
    Kannst du dich erinnern, wie du vorher warst? Vor der Pille? So ähnlich geht es dir dann danach auch :)

    • Reply Franzi 26. Juli 2017 at 19:25

      Liebe Corina, ich glaube es war so ähnlich, aber sicher bin ich nicht. Ist einfach zu lange her :-/

  3. Reply Kirsten 26. Juli 2017 at 20:32

    Ich habe meine Pille im Februar abgesetzt und weiß genau wie du dich fühlst ;)
    Mein Körpergefühl hat sich seitdem definitiv verbessert, ich fühle mich wohler in meiner Haut.

    Anfangs habe ich ständig geheult. Einmal sagte mein Freund „mir egal“ und ich musste knatschen, weil er keine Meinung fazu hatte und ich ganz alleine entscheiden musste. Ich weiß gar nicht mehr so genau worum es ging, ich glaube um die Abendplanung. DAS war mir vielleicht peinlich!

    • Reply Franzi 26. Juli 2017 at 20:34

      Liebe Kirsten, ich musste jetzt mal kurz auflachen, denn ich kann mir das bildlich so gut vorstellen *kicher* :D

  4. Reply Julia 26. Juli 2017 at 22:32

    Nach einem Jahr ist die Haut wieder besser. Anfangs wie bei Dir alles gut, dann Teenie-Alarm und jetzt wieder alles ok. Halte durch!!

  5. Reply Nina 27. Juli 2017 at 10:07

    Liebe Franzi,

    bei mir hat sich die Haut nach dem 6. Zyklus ohne Pille beruhigt.

    Von Stimmungsschwankungen und Geheule kann ich auch ein Lied singen. Vor kurzem habe ich im Bett geweint, weil mein Freund schon eingeschlafen ist, während ich noch im Bad war und ich daher keinen Gute Nacht Kuss bekommen habe … es war quasi der Weltuntergang. Er ist von meinem Geflenne wieder wach geworden und hat natürlich die Welt nicht verstanden. Er ist wirklich sehr verständnisvoll und will in solchen Situationen auch genau wissen was dann in mir vor geht, aber was macht man wenn man sich selbst nicht versteht und die Hormone einfach mit einem machen was sie wollen?

    Ich bin mir ganz sicher, dass sich bei dir auch wieder alles einpendeln wird :)

    • Reply Franzi 27. Juli 2017 at 10:55

      *prust* Liebe Nina, das ist schon ehrlich gesagt enorm niedlich :D

  6. Reply Daniela Behrmann 27. Juli 2017 at 10:27

    Ja, damit muss man wohl erst einmal leben. Mir ist eigentlich nur negativ aufgefallen, dass ich stärker geschwitzt habe und der Schweiss dann auch gerochen hat. Der Rasierer kam viel mehr zum Einsatz als vorher und ja mein Gefühlsleben war etwas chaotisch, heulen konnte ich auch gut, aber vielmehr wenn ich besonders ergriffen war oder wütend. Das hat sich allerdings bis heute nicht geändert. Ist auch nicht schlimm. Pickel kamen zum Glück nicht so viel und sind heute auch wieder alle weg. Das Ganze war vor ca. 4 Jahren. Also, Schultern zurück, Krone richten und einfach dem blöden Chaos den Kampf ansagen!

    • Reply Franzi 27. Juli 2017 at 10:55

      Sowieso. Unterkriegen lassen wir uns doch nicht. Ne, ne, ne!

  7. Reply feinschmeckerle 27. Juli 2017 at 10:31

    Pickel… Haarausfall… Schwitzen… Teenie Hormonanfälle… Kreislauf… oh ja. Und was ist eigentlich ein regelmäßiger Zyklus? Ich sage Dir aber – es lohnt sich durchzuhalten!

    • Reply Franzi 27. Juli 2017 at 10:55

      Das auf jeden Fall! :)

  8. Reply Ela 27. Juli 2017 at 12:25

    Ich habe diese Probleme leider mit und ohne Pille.. :(
    Mit der „normalen“ Standardpille mit Östrogen hatte ich eine super Haut, aber irgendwann ging es mir psychisch einfach nur noch schlecht. Ohne Pille hatte ich unfassbare Regelschmerzen, ewig lange Blutungen & Schmierblutungen, total schlechte Haut (Pickel am ganzen Körper, fettige Kopfhaut), auch häufig miese Stimmung (ich habe über 4 Jahre lang die Pille ausgesetzt, das war also durchaus „eingependelt“). Dann hab ich irgendwann wieder eine Pille mit Östrogen verwendet und musste sie nach 3 Monaten absetzen weil ich nur noch am Heulen war, genau wie du oben beschreibst – ich bin wegen jeder Kleinigkeit total emotional geworden, habe mich selbst und alle anderen gehasst. Es war unerträglich. Dann bin ich auf eine Gestagen-Pille ohne künstliche Regelblutungspause umgestiegen und bisher ist das für mich persönlich eine einigermaßen akzeptable Zwischenlösung – keine Blutungen, keine Schmerzen, keine total extreme Emotionalität aber dafür sehr schlechte Haut (Pickel & fettige Kopfhaut) und man kennt seinen eigenen Körper halt nicht mehr. Der Zyklus ist künstlich stillgelegt und ich vertrau meinen Emotionen manchmal nicht mehr. So oder so, die perfekte Lösung habe ich noch immer nicht gefunden :( Es ist langwierig und mühsam und ach. Ich hoffe so sehr für dich, dass sich bei dir alles einpendelt!

    Liebe Grüße,
    Ela

    • Reply Franzi 28. Juli 2017 at 08:58

      Oh Mensch Liebes, das hört sich bei dir aber auch echt nach Mistkram an. :( Ich wünsche dir auch sehr, dass es irgendwann mal so richtig gut bei dir wird! <3

  9. Reply Tabea 27. Juli 2017 at 19:51

    Ach Franzi, irgendwie weiß ich bei dieser Reihe immer nicht, ob ich mich über die Posts freuen „darf“, weil ich immer Mitleid mit dir und deinen Symptomen habe… bei mir hatte das Absetzen ja in 6 Monaten keine spürbaren Folgen – nur blieb eben auch meine Periode weg, weswegen meine Frauenärztin mich vor vier Wochen dazu anwies, die Hormone wieder zu nehmen. Ansonsten bekomme ich nämlich sehr wahrscheinlich Osteoporose, weil ich so dünn bin, dass ich selbst keine bzw. viiiel zu wenig weibliche Hormone produziere. Dabei wäre ich die Pille so gern los :(

    Pickel hatte ich früher auch viele – ohne Pille dann nur von Schokolade welche und jetzt mit Pille scheint meine Haut schlimmer zu werden… und die Stimmungsschwankungen sind so enorm, dass ich mich frage, ob das früher auch so war und wie die Menschen mich in dem Zustand, den ich dann bei meinen Tagen habe, aushalten sollen.
    Schmerzen hatte ich übers Wochenende, als ich in meinem Kurzurlaub NATÜRLICH meine Tage haben musste, auch ohne Ende… doof nur, dass ich Schmerzmittel nicht nehmen will – gibt es da nicht was Natürliches, dass Abhilfe schaffen kann? Der oft empfohlene Verzicht auf Kaffee bringt mir nämlich keine Besserung…

    Irgendwie echt nicht fair, dass dein Körper dich erst in Sicherheit gewogen hat, und nun so zuschlägt… du tust mir so leid! Was meinst du, wie lange du noch die Folgen des Absetzens zu spüren bekommst?

    Liebe Grüße

    P.S.: Ich liebe deine Fotos zur Pillen-Absetz-Reihe. Sie wirken einfach so erfrischend ehrlich und nicht gestellt hübsch! Klasse.

    • Reply Franzi 28. Juli 2017 at 09:00

      Danke meine liebe Tabea! Und du darfst dich ruhig immer freuen. Mir geht es ja grundsätzlich enorm gut. Ich umarm dich <3

    • Reply Die Gärtnerin 5. August 2017 at 21:54

      Weidenrindentee ist natürliches Aspirin. 2 gehäufte Teelöffel in 250 ml kaltem Wasser aufkochen und 10 Minuten stehen lassen. Abseilen und ggf. mit Zitrone und Honig abschmecken.

  10. Reply Heike Rockensüß 27. Juli 2017 at 20:46

    Ich fühle wirklich mit dir! Hatte ja schon bei einem deiner letzten Posts geschrieben, dass es bei mir auch ganz schlimm war und ich es ohne regelmäßige Besuche bei der Heilpraktikerin gar nicht hinbekommen habe. Nach knapp zwei Jahren war ich die Akne dann zwar los, aber der Zyklus war immer noch nicht regelmäßig und immer viel zu lange. Wahrscheinlich hat auch nie ein Eisprung stattgefunden. Seit einem halben Jahr habe ich nun gar keine Periode mehr und niemand weiß einen Rat. Kann auch stressbedingt sein. Jetzt merkt man halt, wie sensibel so ein Körper ist und was da alles passen muss, damit alle Abläufe so sind, wie sie sein sollen. Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir möglichst schnell bergauf geht!
    LG Heike

    • Reply Franzi 28. Juli 2017 at 09:00

      Ach Mensch liebe Heike, da drück ich dir aber noch viel mehr die Daumen! <3

  11. Reply Bianca 30. Juli 2017 at 17:06

    Nicht aufgeben Franzi, es wird besser, versprochen.
    Ok es wird nicht wieder so wie mit der Pille. Stimmungsschwankungen sind eher normal bei einem Leben ohne künstliche Hormone. Ich habe Phasen in denen ich hysterisch lache und gleichzeitig heule. Mein Mann nimmt es mittlerweile mit Humor und ich kann danach auch darüber lächeln.

    Die Schmerzen sind so ein Ding, die würde ich mir auch am liebsten wegzaubern. Ich schaffe es aber mit Wärme und viel Bewegung das ganze in den Griff zu kriegen.

    Es fühlt sich aber trotzdem gut und richtig an, denn das ist halt was die Natur für jede Einzelne auf eine einzigartige Weise vorgesehen hat. Und der Zyklus wird sich auch wieder einpendeln, dein Körper braucht eben jetzt Zeit.

  12. Reply AnnetteHD 4. August 2017 at 15:11

    Hallo Franzi, wenn ich mir Deinen Kommentar durchlese und alle anderen Kommentare fühle ich mich gerade steinalt ;o) Bei mir setzte mit knapp 40 die Wechseljahre ein, nun bin ich kurz über 50 und bin fasziniert und manchmal auch entsetzt, was der weibliche Körper und diese verflixten Hormone so mit einem treiben. Mein Tipp ist Akzeptiere, was Du nicht ändern kannst! Chemie ist schön und gut, aber sie verschiebt nur den ganz normalen Prozess. Ob Pille oder Hormonpflaster, es ist egal. Nimmst Du etwas, wird erstmal alles relativ gut, setzt du es ab kommt meistens alles mit voller Wucht. Bei mir musste es erst Klick im Kopf machen und ich musste mir eingestehen, Ja ich bin in den Wechseljahren. Seitdem versuche ich die „Problem“ mit Kräutern in Griff zu bekommen. Als krampflösenden Tee würde ich Dir Schafgarbe empfehlen, denn: wir Frauen müssen nicht immer alles aushalten, es gibt auch Hilfe aus der Natur! Daher wünsche ich Dir Geduld und drücke die Daumen. LG Annette

Leave a Reply

* Pflichtfeld

*

* Ich stimme dieser Datenspeicherung zu