Rezepte

vegane Soljanka / Kindheitsessen

5. November 2014

Ihr Lieben,

sicher erinnert ihr euch noch ans letzte Jahr und das vegane Ragout fin, oder? Nachdem ich es damals gekocht hatte, kam der liebste Mann auf die Idee, dass wir doch auch einmal so eine richtige Soljanka kochen könnten, natürlich vegan. Die Idee war geboren, die Zeit und die Lust die fehlte.

Nun aber hab ich es endlich geschafft und die vegane Soljanka ist gekocht und der Duft zieht durchs Haus. Hmmmmm, lecker.

Ich glaube viele von euch kennen Soljanka auch aus ihrer Kindheit, oder? Gerade in der osteuropäischen Küche war und ist sie sehr, sehr, sehr beliebt und traditionell wird sie eigentlich immer mit Kraut zubereitet.
In meinem Rezept findet ihr kein Kraut, Kraut war mir persönlich einfach zu viel des Guten, aber wer mag, der gibt einfach eine gute Handvoll Sauerkraut zur Soljanka. :-)

Auch für mich unvorstellbar, die Soljanka wurde – gerade in der DDR – als Vorspeise serviert.
Ich muss gestehen, ich war nach einem Teller dieses köstlichen Eintopfs satt bis obenhin, bei mir zählt sie also eher zu den Hauptspeisen. ;-)

vegane Soljanka

Für ca. vier Portionen feinster veganer Soljanka braucht ihr:

2 rote Paprika
2 Möhren
1 mittlere Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
150 g saure Gurken plus Sud (ca. 200 ml)
1 vegane „Fleischwurst“ – alternativ 200 g Räuchertofu
2 EL Tomatenmark
3 EL Ajvar
600 ml Gemüsebrühe
2 TL Soljankagewürz (mit Lorbeer, Paprika etc. zu finden u.a. im Gewürzkontor Mölln)
2 TL neutrales ÖL

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und zerkleinern.

Paprika waschen und in Würfel schneiden. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden.

Saure Gurken abtropfen lassen (Sud auffangen) und mundgerecht zerkleinern.

Eine vegane „Fleischwurst“ würfeln.

In einem Topf 2 EL ÖL erhitzen lassen. Zwiebeln, Knoblauch und „Fleischwurst“ dazu geben und leicht anbräunen lassen. Ajvar und Tomatenmark unterrühren und kurz anrösten lassen.

Mit dem Sud der sauren Gurken nach und nach ablöschen.

Die geschnittene Paprika, Möhren, saure Gurken und die Gemüsebrühe dazu geben.

Die Soljanka nun ca. 30 Minuten auf kleiner Flamme / Stufe köcheln lassen und zwischendurch mit dem Soljankagewürz abschmecken. (Wer kein Gewürz zur Hand hat, der legt von Anfang an noch ein Lorbeerblatt dazu und schmeckt mit Paprika, Salz und Pfeffer ab, wird auch lecker *g*)

vegane Soljanka

Für die Optik, aber auch den Geschmack gebt ruhig noch einen Klecks (veganen) Sauerrahm auf die Soljanka.

Lasst es euch schmecken! :-)

You Might Also Like

13 Comments

  1. Reply Felix 5. November 2014 at 09:38

    Ach wie was is das herrlich Franzi… Ein Träumchen :)

    • Reply Franzi 5. November 2014 at 09:44

      Danke Felix, müsst ihr mal nach machen. Mit Schokolade *kicher* :-D

  2. Reply Verboten gut! 5. November 2014 at 10:03

    Ich habe noch nie Soljanka gegessen, sie sieht aber wirklich sehr lecker aus, sollte Ich vielleicht mal probieren ;)

    LG Kerstin

    • Reply Franzi 5. November 2014 at 10:22

      Unbedingt meine Liebe, uuuunbedingt! :)

  3. Reply johanna 6. November 2014 at 10:17

    Ich hab schon so oft von Soljanka gehört, aber bin noch nie selber in den Genuss gekommen. Das sollte sich mit deinem Rezept aber schleunigst ändern, es sieht wirklich sehr lecker aus! (:

    Liebe Grüße,
    Johanna

    • Reply Franzi 6. November 2014 at 12:43

      Dann lass sie dir unbedingt mal schmecken :)

  4. Reply Christina 6. November 2014 at 22:51

    Liest sich super! Hoffentlich komme ich nächste Woche mal dazu, es auszuprobieren und das Ragout Fin gleich mit;)

    • Reply Franzi 6. November 2014 at 22:53

      Viel viel Spaß beim nach kochen! Lass es dir schmecken! :-)

  5. Reply Melissa 7. November 2014 at 09:54

    Liebe Franzi,

    die sieht toll aus! Ich hab noch nie Soljanka gegessen, will es aber unbedingt mal ausprobieren!
    Was für ne vegane Fleischwurst kannst du denn empfehlen? Ich hab früher immer die Taifun Flamingo Rolle gegessen, aber die gibt’s nicht mehr (es ist tragisch und ich kann’s nicht nachvollziehen. Ich hab die massenweise verzehrt, die Nachfrage muss da gewesen sein! ;-) )

    Liebe Grüße
    Melissa

  6. Reply Attiwesen 11. Mai 2015 at 06:04

    Ich hab sie gestern zum zweiten Mal gemacht und sie ist einfach unglaublich gut! Ich mach sie immer mit Räuchertofu und selbst gewürzt und sie ist einfach herrlich. Zum Würzen empfehle ich, neben den erwähnten Gewürzen Salz, Pfeffer, Paprika und Lorbeer noch ordentlich Piment, eine Priese Zucker und einen Hauch Zimt und Kreuzkümmel. Davon ganz wenig, man solls nicht rausschmecken, es gibt aber ne tolle Würzigkeit.

    Ich freue mich auf heute Mittag, da gibts die Reste von gestern :-)

    Liebe Grüße
    Das Attiwesen
    (Die Verwirrte mit dem falsch zugeordneten Knoblauchkonfit ;-) )

    • Reply Franzi 11. Mai 2015 at 10:17

      Ooooh du Liebe, wie schön wieder von dir zu lesen :) Ich freu mich, dass es dir so gut schmeckt :-*

1 Trackback/Pingback

  1. Reply 15 warme Eintöpfe zum Wohlfühlen 1. Dezember 2017 at 12:19

    […] Soljanka ist ein kräftiger Eintopf aus dem osteuropäischen Raum, bei dem eingelegte Gurken mit ihrer feinen, säuerlichen Note nicht fehlen dürfen. Aber auf die Fleischeinlage kannst du, wie Franzi, getrost verzichten und deine Soljanka ganz vegan auf den Tisch bringen. Zum Rezept […]

Leave a Reply